Oliver Bäumker
Bürgermeister für Oelde

Bildung hat Vorfahrt


Moderner Schulraum und Digitalisierung

Unsere Landeshauptstadt Düsseldorf gilt bundesweit als Vorreiter, was die Umsetzung moderner pädagogischer Konzepte in konkreten Schulraum sowie die Digitalisierung und Ausstattung der Schüler mit Endgeräten wie Tablets für den Lernprozess betrifft.

Ich habe mich Anfang Juni 2020 mit dem gebürtigen Oelder Florian Dirszus getroffen, dem dortigen stellvertretenden Schulamtsleiter, der in dieser Funktion zugleich für das Schulgebäudemanagement und das Digitalisierungsprogramm Düsseldorfs verantwortlich zeichnet.

Im Rohbau einer Haupt- und Grundschule nebst Zweifachhalle wurden mir Raumkonzepte des gemeinsamen fach- und klassenübergreifenden Lernens anschaulich dargestellt.

Als Bürgermeister werde ich die fachliche Verantwortlichkeit für die Schulen in Oelde neu ordnen und unmittelbar an mich ziehen. Damit möchte ich klar herausstellen, dass die Umsetzung kommunaler Bildungsperspektiven für mich aus voller Überzeugung ganz oben auf der Agenda steht.


Lernen beginnt im Säuglingsalter: Aaliya (*06.05.2020) ist eine der Jüngsten bei uns in Oelde. Herzlich willkommen!

Schulsozialarbeit

In den vergangenen Jahren ist die Einsicht gewachsen, dass zu guten Schulen auch eine gute Schulsozialarbeit gehört. Dazu hat die Stadt Oelde sukzessive weitere Stellen für entsprechend qualifiziertes Personal geschaffen und diese besetzt. Diese Politik der Jugendhilfe möchte ich fortsetzen und weiter ausbauen, damit gerade im Ganztagsbetrieb kein Kind verloren geht.


Offene Jugendarbeit – Rückendeckung für die Alte Post

Aber: Vor allem in den Ortsteilen ist das Angebot noch deutlich ausbaufähig. Hier werde ich als Bürgermeister eine Bedarfsermittlung veranlassen, die auch die Nachfrage nach mobilen und temporären Angeboten umfasst.

Die kostenlose Beförderung mit einem bedarfsangepassten öffentlichen Personennahverkehr für Kinder und Jugendliche innerhalb der Kernstadt und zwischen den Ortsteilen wird ebenfalls zu meinem Prüfauftrag gehören.

Wir müssen allen Altersgruppen und sozialen Schichten passende Angebote machen, so wie beispielsweise für Parkbesucher, Sportler und Senioren bereits jetzt schon gute Arbeit geleistet wird.

Ich möchte sozial Schwachen, Neubürgern, Alleinerziehenden, Migranten und Bildungssuchenden das Gefühl geben, dass sie in Oelde erwünscht, willkommen und daheim sind.

E-Mail
Instagram