Oliver Bäumker
Bürgermeister für Oelde

Lette: lebenswert, liebenswert


Unterwegs im Letter Kirchspiel: Informationsbesuch bei Rektorin i.R. Anne Nordhus und Ehemann

Lette ist eine eigene Gemeinde, die nicht einfach nur zur Stadt Oelde gehört - Lette ist mehr und durch eine lange gemeinsame Vergangenheit auch mit Clarholz und dem Altkreis Wiedenbrück eng verbunden.

Das gilt es zu respektieren: In Lette wohnen engagierte Letter. Lette bildet eine Einheit mit Oelde, Stromberg und Sünninghausen - und bleibt dennoch Lette.

Ich möchte dazu beitragen, die Identität dieser Gemeinde, in der ich im Hotel Hartmann 1991 meinen Abiturball gefeiert habe und mehrere Jahre lang den Jahresempfang des Mittelstands im Restaurant Lindenhof ausrichten durfte, zu bewahren und dafür sorgen, dass vor Ort eine bestmögliche Versorgung mit Lebensmitteln, Bäckereien und Fleischerei erhalten bleibt und auch endlich wieder eine ausreichende ärztliche Versorgung hergestellt wird.

Wichtig ist mir, dass die Menschen in Lette sehen, dass es mit dem Wunsch nach zeitnaher Ausweisung weiterer Bauplätze im Ort sowie zügiger Schaffung weiterer Plätze für die Schulkinder im Offenen Ganztag vorangeht.

Eigentlich nicht groß erwähnt werden muß an dieser Stelle, dass es für mich selbstverständlich ist, voll und ganz sowie mit großer Freude und Überzeugung hinter den erfolgreichen Bemühungen unter anderem der Letter Sozialdemokraten und der Bürgerinitiative "Leben in Lette" zur baldigen Realisierung des Pflegeprojekts an der Hauptstraße zu stehen.

Glasfaser-Ausbau für Lette jetzt!

Als Bürgermeister werde ich noch in diesem Jahr Druck machen, um die politische Agenda insoweit zu beschleunigen. Das gilt auch für die noch ausstehenden Entscheidungen zur Gebührensatzung des kommunalen Friedhofs in Lette.

Schon heute können Sie übrigens dabei sein, wenn es für Lette digital endlich einen großen Schritt in Richtung Zukunft geht.

Die Mindestbeteiligung von 40 % der Letter Haushalte für den Glasfaser-Ausbau wurde bereits Ende Juli 2020 erreicht, weitere Anträge an die Deutsche Glasfaser sind nach wie vor möglich.


E-Mail
Instagram