Oliver Bäumker
Bürgermeister für Oelde

Besser für Oelde


Familie und Ausbildung

Ich bin im März 1972 in Leverkusen geboren worden und habe meine ersten Lebensjahre im Bergischen Land nahe Opladen verbracht. Dorthin kehre ich besonders in der Karnevalszeit immer wieder sehr gerne zurück. Seit Mai 1980 lebe ich mit Unterbrechungen für Studium, Referendarzeit und einen längeren Auslandsaufenthalt in Italien bereits 40 Jahre in Oelde, wo ich nach dem Besuch der Marienschule dann 1991 am Thomas-Morus-Gymnasium auch Abitur gemacht habe.

Ab Oktober 1991 erfolgte ein Studium der Rechtswissenschaften, Mittleren und Neueren Geschichte sowie Philosophie in Münster und Heidelberg, Erstes Juristisches Staatsexamen 1996 in Heidelberg, Zweites Juristisches Staatsexamen 1998 in Stuttgart nach erfolgter Referendarzeit am Landgericht Ellwangen (Jagst).

Während des Studiums war ich Stipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung (1991 bis 1996), seither bin ich Altstipendiat und Mitglied der KAS-Regionalgruppe Italien. Ich spreche Englisch, Italienisch und Französisch und habe zudem 1990 das Latinum bestanden.

Im Juli 1999 wurde meine Tochter Anna in Oelde geboren, nach dem Kindergarten St. Marien besuchte sie von 2005 bis 2009 die Overbergschule in Oelde. Seit dem Abitur 2017 studiert sie in Gießen, Edinburgh und Berlin Englisch und Russisch (Sprache, Literatur und Kultur) sowie Betriebswirtschaftslehre. Derzeit steht sie mitten im Examen und wird ab Herbst 2020 in Flensburg einen Master-Studiengang aufnehmen.


Beruf

Ab 1998 war ich zunächst überwiegend selbständig mit eigener Kanzlei in Oelde als Rechtsanwalt, Fachanwalt für Familienrecht und Notarvertreter tätig, sodann von 2007 bis 2012 in einer auf Familienrecht spezialisierten Sozietät in Beckum und 2013 erneut selbständig in Oelde. Derzeit berate ich überwiegend Betriebe der Hotel- und Gastronomiebranche.

2014/15 war ich als Angestellter des Kreises Warendorf im Jobcenter Oelde tätig. Zuvor hatte ich bereits 1997 Verwaltungserfahrung bei der Ausländerbehörde der Stadt Mannheim gesammelt.

2016 zeichnete ich im Rahmen der Unternehmensumstrukturierung einer mittelständischen Spedition in Oelde in enger Zusammenarbeit mit dem Gesellschafter und einem Insolvenzverwalter als Interimsgeschäftsführer für die Bereiche Recht, Personal und Finanzen verantwortlich.

Das Jahr 2017 war geprägt von einer schweren Erkrankung meiner Mutter. Nach sehr intensiven Monaten mussten wir im September 2017 voneinander Abschied nehmen, eine Zäsur, die mich schließlich einige Zeit später von Oelde nach Italien führte. Gegen Ende des Jahres 2017 habe ich an verschiedenen Kongressen und Tagungen in Italien teilgenommen, um den neuen Berufsabschnitt vorzubereiten.

Seit 1990 habe ich mich nebenberuflich oder ehrenamtlich in verschiedenen Funktionen immer wieder als Freier Mitarbeiter, Pressesprecher oder Pressereferent auch journalistisch betätigt, u.a. bereits während meiner Schulzeit in Oelde als Freier Mitarbeiter der Tageszeitung "Die Glocke", zuletzt freiberuflich mit den Schwerpunkten Vatikan und Italien, hierfür erfolgte ab 2018 sukzessive ein Umzug nach Rom. Im Oktober 2019 bin ich nach Deutschland zurückgekehrt.


Politik und Mittelstand

Von 1999 bis 2013 Mitglied des Rates der Stadt Oelde, 2009 bis 2011 Fraktionsvorsitzender, 2009 bis 2013 Mitglied des Ältestenrats und seit 2004 auch verschiedener kommunaler Aufsichtsgremien (u.a. Wasserversorgung Beckum, Energieversorgung Oelde), fungierte ich von 2004 bis 2009 für meine damalige Fraktion als finanzpolitischer Sprecher und als Vorsitzender des Rechnungsprüfungs- wie auch des Wahlprüfungsausschusses.

Im April 2013 erhielt ich nach meinem freiwilligen Ausscheiden als Ratsherr aus den Händen des Bürgermeisters die Bronzeplakette des Rates der Stadt Oelde. Seit Februar 2020 bin ich als Unabhängiger nun selbst Kandidat für die Wahl des Bürgermeisters der Stadt Oelde am 13. September 2020.

Zusammen mit einer Gruppe engagierter Mittelständler durfte ich 2001, 2005 und 2009 jeweils eine Gewerbeschau in Oelde ausrichten, 2005 war ich dabei der Hauptverantwortliche im Team. Das war rückblickend eine sehr prägende Erfahrung für mich und eine der erfolgreichsten ehrenamtlichen Initiativen vor Ort seit der Jahrtausendwende.


Ehrenamt

Von 2005 bis 2013 war ich Lektor sowie Vorstandsmitglied der Stiftung zur Förderung der Liturgie an St. Johannes Oelde, seit 2008 bin ich Vernehmungsrichter in Ehesachen beim Offizialat des Bistums Münster. Seit 2016 bin ich Mitglied des Zentral-Dombau-Vereins zu Köln, zudem war ich 2018/19 Mitglied des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft.

Außerdem hatte ich von 2006 bis 2013 als Vorsitzender des TV Jahn 1892 Oelde e.V. die Gesamtverantwortung für einen Mehrspartenverein mit eigener Geschäftsstelle und über 2000 Mitgliedern und war in dieser Funktion maßgeblich für die Koordinierung und Realisierung des bewässerbaren Kunstrasenspielfelds für Hockey und Fußball im Jahnstadion Oelde verantwortlich.


Freizeit

In meiner Freizeit lese und reise ich gerne, besonders nach Italien, Schottland, Kroatien, Polen und Frankreich. Die Malerei der Renaissance und des Barock lockt mich immer wieder in große Museen, beispielsweise nach London, Amsterdam und Düsseldorf. Besonders begeistere ich mich für Caravaggio und Zurbarán, aber auch die Romantiker William Turner und Caspar David Friedrich sowie der abstrakte Expressionismus von Mark Rothko, den ich 2018 in New York bewundern durfte, faszinieren mich seit langem.

Jederzeit freue ich mich über ein anregendes Gespräch, beispielsweise bei einem guten Essen mit meiner Tochter oder im Freundeskreis. Meiner Natur entsprechend kann es dabei schon mal recht spät werden. Aber auch in Kino und Theater oder zu einem Konzert zieht es mich hin und wieder. Und man findet mich gelegentlich mit voller Leidenschaft in Deutschlands größtem Fußballstadion.

E-Mail
Instagram